Veröffentlichungen

Mobile Publishing
enhanced eBooks, Apps & Co.

Das Internet ist mobil geworden: iPhone und iPad haben eine Entwicklung angestoßen, in deren Zuge E-Books und E-Journals, aber auch Apps in den Massenmarkt vordringen. Deswegen haben ich zusammen mit Harald Henzler von smart digits in Zusammenarbeit mit de Gruyter und der Akademie des Deutschen Buchhandels eine Veröffentlichung zusammengestellt, die praktische Handlungsanleitungen zur Konzeption und Realisierung von Produkten für den Mobile Publishing Markt enthält:

Mobile Publishing. Enhanced eBooks, Apps & Co.

Ausgehend von der Analyse der Marktentwicklung wird anhand von Fallbeispielen die Produktentwicklung in einzelnen Schritten dargestellt: Von der Zielgruppenanalyse über geeignete Produktformen und Trägermedien, der Vermarktung, bestehenden Technologien bis hin zu möglichen Geschäftsmodellen.

Sie wollen mehr wissen?

Wenn Sie sich vorab einen Eindruck verschaffen wollen, können Sie hier unsere Leseprobe nutzen:

Die Website zum Buch

Es liegt in der Natur der Sache, das die Entwicklung von Markt und Technik im Mobile Publishing schneller voran schreitet, als ein Print-Produkt mithalten kann. Wir haben uns deswegen dazu entschlossen, als begleitenden Service zum Buch eine Plattform zur Verfügung zu stellen, das Buch unter dem Dach von smart digits online fortschreibt: Mobile Publishing Online. Hier veröffentlichen wir etwa einmal monatlich aktuelle Updates zu den Themen des Buchs.


Content Marketing für Verlage
Ein Reader von smart digits

Content Marketing für VerlageContent Marketing ist wohl eines der meist zitierten Buzzwords des Jahres 2013. Meiner Meinung nach steckt dahinter jedoch viel mehr als nur ein reiner Hype, denn mit Content Marketing wird ein echtes Problem adressiert, das jede Art von Digitalmedium natürlicherweise hat:

Dort wo in der realen Welt Schaufenster zur Produktbewerbung dienen und Analogmedien für Reichweite sorgen, muss jede Form von Digital-Content immer versuchen, in der Masse der Web-Angebote überhaupt noch Sichtbarkeit zu bekommen. Denn was von Google nicht gefunden wird, existiert im Netz de facto nicht.

Gleichzeitig wird immer deutlich, dass traditionelle Werbeformen wie Banner immer unbeliebter werden und mit Abstand die schlechtesten Conversion Rates haben. Parallel dazu ändert Google mit seinem neuen Suchalgorithmus Hummingbird auf fundamentale Weise die Regeln des SEO: Platte Keyword-Optimierung reicht nun bei weitem nicht mehr aus, werthaltiger Content wird dagegen immer wichtiger für Sichtbarkeit im Netz.

Diesen Trends folgend habe ich Anfang 2013 zusammen mit Harald Henzler auf smart digits eine Artikelserie mit Fallbeispielen und Best Practises zum Content Marketing veröffentlicht, die viele praktische Anregungen für Verlage enthält, die in dieses Thema einsteigen wollen. Anläßlich der Buchmesse 2013 und zur Präsentation von Flipintu haben wir die zentralen Artikel zu einem eBook zusammengefasst, das wir hier zum kostenlosen Download zur Verfügung stellen.

Daneben möchten wir auch weiterhin auf unsere Sammlung relevanter Beiträge aus dem Netz hinweisen, den wir laufend in Form einer Readlist pflegen und zur Verfügung stellen – zum komfortablen Erschließen, Einbinden in die eigene Website oder für die Konvertierung als EPUB.


smart publishing
Die neue Wertschöpfung der Verlage

Das erste eBook aus eigener Produktion, verfasst 2012 zusammen mit Harald Henzler und Andreas Wiedmann von smart digits, hier zum freien Download verfügbar (alternativ auch bei Amazon als gedrucktes Buch):

Die zentrale Frage der Verlage ist die nach ihrer künftigen Wertschöpfung. Entscheidend wird sein, ob es ihnen gelingt, neue Angebote zu entwickeln und diese an die Kunden zu vermarkten. Wichtig ist dabei die Auswahl der richtigen Technologien. Und der Blick auf die neuen Konkurrenten. Es ist ein Jonglieren mit viele Bällen. Der Blick auf die verschiedenen Seiten des Würfels.

Dieses eBook vereint wichtige Artikel des Blogs sowie einige neue Texte zum Thema Digitalisierung und mobile publishing:

  • Die neuen Verleger – oder wer die neue Konkurrenz der Verlage ist und warum Selfpublisher, Firmen oder Akademien in Zukunft Konkurrenten sind
  • Digitale Angebote und Produkte – oder wie das Produkt der Zukunft aussehen muss
  • Vermarktung 3.0 – oder wie man künftig an seine Zielgruppe kommt
  • Digitale Produktion – oder welche Technologie sinnvoll ist für die Gestaltung der Workflows und Aufbereitung der Inhalte

Wir bieten dieses Werk gleichzeitig als gedrucktes Buch an. Nicht, dass wir damit Geld verdienen werden oder gar ein Programm verfolgen. Diese Fingerübung soll zeigen, wie einfach man heute mit Open Source-Tools aus den Inhalten einer Webseite ein Buch machen kann. Und ohne große Investitionen, denn bei Amazons CreateSpace zahlt der Kunde die Druckkosten, weil im POD-Verfahren keine Lagerhaltung anfällt. Das Resultat kann zwar noch nicht die handwerklichen Feinheiten aufweisen eines schön gesetzten und gestalteten Buches – aber es gibt Bereiche, wo diese Kunst nicht so gefragt ist und sich dadurch andere Geschäftsmodelle ergeben. Lassen Sie sich inspirieren.

Für die Verwendung in den verschiedenen aktuell relevanten Ökosystemen und Plattformen stellen wir das eBook in vier Varianten zur Verfügung:

Standard-EPUB

Für eInk-Reader wie den Sony Reader und seine mittlerweile unzählbaren Klone sowie für das Lesen am PC über das kostenlose Adobe Digital Editions gibt es smart publishing in der Standard-EPUB-Version:

>> Download

iBooks-Version

Für Apple-Liebhaber und Nutzer von iBooks auf iPhone und iPad stellen wir eine Version zur Verfügung, die für die Besonderheiten dieses eBook-Readers auf iOS optimiert ist:

>> Download

Kindle-Version

Da Kunden des Amazon-Ökosystems sowie User der Kindle-Apps für die diversen Plattformen stets eine eigene Variante benötigen, die in das frisch aktualisierte KF8/Mobipocket-Format konvertiert wurde, steht hier eine Kindle-gerechte Ausgabe zum Download bereit:

>> Download

PressBooks-Microsite

Wer keines der genannten Geräte oder Systeme verwendet, aber dennoch in den Genuss der Veröffentlichung kommen möchte, z.B. über ein Android-Tablet, über den Mobile-Browser, oder einfach nur am PC ohne Notwendigkeit zur Installation einer Software, der greift auf die unter PressBooks realisierte Microsite zu:

>> http://fabiankern.pressbooks.com/

    Hinterlasse eine Antwort


    Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>